Und der Haifisch, der hat Zähne – MMM am 3.2.2021

Dieses Jahr gab es kein Nähwochenende in Bielefeld. Statt darüber kreuzunglücklich zu sein, zerquetschte ich nur ein paar sprichwörtliche Tränchen und organisierte mir mein eigenes Lockdow-Wochenende mit einem Projekt für bessere Zeiten. Ich brauche dringend anständige Hosen fürs Fitness-Studio, die vielleicht auch ein bisschen flotter sind, als das, was ich so im Schrank habe. Ich bin auch mit einer Hose fertig geworden, aber das Resultat habe ich immer noch nicht gepostet.

Das Schnittmuster ist Clara von Jalie und ich habe an dieser Hose angepasst ohne Ende. Die genaue Beschreibung dieses Abenteuers habe ich hier und hier und hier beschrieben.

Die Kurzfassung ist: Der Schnitt hat massenhaft negative ease und würde den Stoff um 30% dehnen. Ich will erstens keine Presswäsche zum Sport tragen und zweitens leidet unter einer solchen Dehnung der Stoff und der Druck. Schließlich soll dieser süße kleine Hai kein Kugelfisch werden.

Also habe ich nachgemessen, jede Menge Streifen eingesetzt, um dann am Ende festzustellen, dass ich einfach drei oder vier Nummern größer hätte nähen können mit dem selben Effekt. Von Jalie liegt hier noch ein weiterer Schnitt herum, das werde ich also dann beherzigen.

Ich bin aber hochzufrieden mit dem Ergebnis, die Hose sitzt top und durfte auch schon mit in mein Multifunktions-Arbeit-Näh-Fitness-Zimmer zum Yoga.

Natürlich habe ich mich nicht nur an der Passform abgearbeitet, sondern die Hose auch noch mit ein paar sinvollen Erweiterungen versehen: Taschen!

Im oberen Bild sieht man die von außen zugängliche RV-Tasche auf der Vorderseite, und auf der anderen Seite gibt es noch eine kleine Innentasche. Im unteren Bild sieht man auch, dass ich den Zwickel doppellagig gearbeitet habe.

Dieser Januar war überhaupt sehr produktiv, ich war / bin in Quarantäne als Kontaktperson Kategorie 1. Und was macht man da? Ufo’s beseitigen und färben.

Ein vor anderthalb Jahren mit Manuela von Twill und Heftstich angefangenes Wäsche-Set ist endlich fertig. Der BH-Schnitt ist ein Eigenkonstrukt, die Cups sind von meinem am besten sitzenden Kauf-BH abgenommen und den Rahmen habe ich dazu entworfen. Ich habe mich furchtbar schwer mit der Näherei getan, an den Cups musste ich viel anpassen, weil der Original-BH rahmenlos ist und in den Cups einiges an Mehrweite für die Bügel drin war. Ich habe immer wieder ein bisschen daran genäht, getestet und gegrübelt, um das Ding dann wieder in die Kiste zu stopfen und etwas interessanteres zu nähen. Aber dieses Mal bin ich endlich dran geblieben.

Und aus den Resten der Spitze sind auch noch zwei hübsche Slips entstanden. (Schnitt: Acacia von Megan Nielsen)

Der Zwickel, der auf dem Kleiderbügel so wenig attraktiv ist, ist aus zwei Lagen Baumwolle, weil die Microfaser ein eher ungesundes Klima im Schritt erzeugt, auch wenn sie nur die äußere Schicht bildet. Ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, wenn man die Wäsche legt, aber beim Tragen sieht man ihn überhaupt nicht.

Wenn man einen BH zeigt, hat man ein Problem. Man kann kaum über Passform-Mängel diskutieren, wenn der BH am Kleiderbügel hängt. Nun ist allerdings das Vorführen eines BH’s so eine Sache. Ich persönlich habe kein Problem damit, mich im Badeanzug im Netz zu zeigen, aber Unterwäsche ist mir zu privat. Also habe ich mir ein Body-Double besorgt.

Das Originalbild habe ich aus der Wikipedia.

Wie man sieht, ist meine rechte Brust etwas kleiner, deshalb schlägt der Cup dort Falten. Mein Schnitt ähnelt sehr dem Bella-BH von Sewy, dort ist der Obercup aber etwas anders geformt, beim nächsten übernächsten BH probiere ich mal diesen Schnitt. (Der nächste BH wird ein Sport-BH mit Haifischen)

Ein altes Weihnachtskleid von mir habe ich noch einer Farb-Kur unterzogen:

Jetzt gefällt es mir deutlich besser.

Und damit betrete ich den virtuellen Mittwochs-Laufsteg, wo ich mich schon auf die Winter-Outfits der anderen Teilnehmerinnen freue. Danke an das Team, das diese Plattform zur Verfügung stellt.

19 Kommentare

  1. Ich weiß nicht, ob ich drauf gekommen wäre, das Weihnachtskleid zu färben, aber die Entscheidung war auf jeden Fall richtig. Jetzt sieht es toll aus und scheint auch deinem Teint besser zu stehen. Oder sind es nur die Schneefotos die soviel Freude ausstrahlen? 🙂

    Gefällt mir

    • Ich habe für meine Tochter einen Bademantel aus verschiedenen Sorten Frottee genäht, die ich vorher alle gefärbt habe. Da habe ich einen Stoffrest mitgefärbt, weil ich nicht so glücklich mit der Farbe des Kleides war. Eigentlich steht sie mir ganz gut, aber für den Schnitt war mir das alles zu farblos. Ich habe noch ein anderes Kleid aus dem Stoff zugeschnitten, da passt die Farbe besser. Danke für das Kompliment über die Fotos. Ich liebe Schnee, da würde ich am liebsten herumtollen wie ein kleines Kind.
      LG, Stefanie

      Gefällt mir

  2. Die Leggins sitzt ja wie eine zweite Haut; klasse, auch wenn du dafür einen steinigen Weg gegangen bist.
    Und das Farbbad hat dem Kleid richtig gut getan; ein tolles Ergebnis.
    Herzliche Grüße von Susanne

    Gefällt mir

  3. Deine Anpassungs-Orgie mit den Leggins hat sich ja wirklich gelohnt, die sitzen jetzt perfekt. Und der grinsende Haifisch ist so süß- da macht das Training sicher noch mehr Spaß! Begeistert bin ich ja vom BH. Ich denke, einen gut passenden BH Schnitt selbst zu erstellen, das ist so ziemlich die Königsdisziplin beim Wäschenähen. Und auch die gefärbte Kleid-Variante ist Dir wunderbar gelungen!
    Da war ja die Quarantänezeit gut verwendet- ich kann es nachvollziehen, ich war ja auch im letzten Jahr mal 10 Tage in Quarantäne und habe diese Zeit fast nur an der Nähmaschine verbracht.
    LG Barbara

    Gefällt mir

    • Ja, Du hattest im Januar Deine Quarantäne erwähnt. Ich hätte gerne noch mehr für mich genäht, aber wir hatten auch Gartenwetter und mein großes Kind hat einen kuscheligen Bademantel bekommen. Die Hose habe ich schon vor der Quarantäne genäht, jetzt bin ich nur noch dabei, meine Schlüpfer-Schublade aufzufüllen. Danke für Dein Lob, allerdings habe ich den BH-Schnitt ja nur teilweise erstellt, die Cups habe ich abgenommen. Mit dem Roten Kleid bin ich richtig glücklich.
      LG, Stefanie

      Gefällt mir

  4. Freut mich zu lesen, dass Du ihn beendet hast. Ich hätte sonst immer ein wenig das Gefühl gehabt, ich hätte Dir Dein Nähmojo geklaut, weil ich an besagtem Nachmittag ja mit dem BH-Nähen begonnen habe. Wirklich schön ist das Set geworden, irgendwie schon frühlingshaft! Und das Kleid hat durch das Färben sehr gewonnen. Das ist doch der Vogue-Schnitt? Dürfte ich ihn mir irgendwann Mal leihen? Er war vergriffen, als ich das letzte Mal danach geschaut habe. Mir gefällt die Jacke zu dem Kleid. Liebe Grüße Manuela

    Gefällt mir

    • Ja, das Kleid ist der Vogue-Schnitt, und ich leihe ihn Dir herzlich gerne. Ich habe allerdings den Ausschnitt verkleinert und lange Ärmel dafür konstruiert, die ich übrigens im Zuge der Färberei unten etwas erweitert habe. Über die Schnittänderungen habe ich am 23.1.2018 geschrieben. (Aber ich sehe gerade, dass Du ja die Jacke nähen willst 😉 )
      Über mein BH-Mojo hättest Du Dir keine Sorgen machen müssen, das ist eher ein Problem von mangelndem Durchhaltevermögen. irgendwie begeistere ich mich immer für das nächste Projekt und verschwende dann kostbare Nähzeit mit der Planung, oder ich fange gleich etwas neues an. Du willst gar nicht wissen, wieviel Zeit ich damit verbracht habe, zu überlegen, ob ich nicht aus den Resten der Spitze noch einen weiteren Julie-BH nähen sollte und ob dann die Spitze denn noch reicht, um die Slips zu verzieren und am Ende, wie ich sie am besten auf den Unterhosen plazieren soll! ich habe mich total gefreut, dass Du so in das Dessous-Nähen eingestiegen bist. Und da bei mir der Knoten endlich geplatzt ist, ist der nächste BH auch sicher nicht mehr weit.
      lLiebe Grüße, Stefanie

      Gefällt mir

  5. So eine Sportleggins steht bei mir dieses Jahr auch noch an. Wenn sie dann erst einmal fertig ist, ist es ja immer die Mühe wert gewesen, oder? Schaut jetzt prima aus!

    Auch das Kleid gefällt mir gefärbt sehr gut!

    Liebe Grüße,
    Maria

    Gefällt mir

  6. Da hast du Geduld bewiesen mit einem glücklichen Ende. Eine passende Sporthose ist super. Meine sind gekauft, und immer bin ich am mäckeln mit der Passform. Die Farbkur für dein Weihnachstkleid, hat sich gelohnt, das Bordeaux steht dir gut. LG Jeanette

    Gefällt mir

Deine Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.