MMM am 1. Mai: Das Weihnachtskleid ist fertig!

Heute präsentiere ich mein Weihnachtskleid 2018.                                                               Tusch!        Der Vorteil, wenn man sein Weihnachtskleid erst im späten Frühjahr fertig macht, ist das eindeutig bessere Wetter für die Fotos. Diese Fotos sind auch schon ein paar Tage älter, der Kirschbaum ist mittlerweile … MMM am 1. Mai: Das Weihnachtskleid ist fertig! weiterlesen

MMM im Bürzelrock (Burda 115 -01-17)

Willkommen bei „Vom Winde Verweht im Spreewald“.Ich zeige heute den Bleistiftrock aus der Januar-Burda, hier  noch einmal ohne Haare im Gesicht.Der Rock mit den interessanten Faltenpartien im eingesetzten Seitenkeil und dem Godet im Rücken hat mich vom ersten Blick an fasziniert. Insgesammt dreimal ist er im Heft und kein einziges Mal wird die Kehrseite gezeigt, das gab mir dann doch zu denken. Wohlmöglich sah das Godet wie ein Bürzel aus? Ute hat dann  bei der Annäherung den Rock genäht und siehe da, es gab keinen Bürzel. Sie hatte einen grünen Karo-Stoff dafür verwendet, und ein Rest eines ähnlichen leichten Flanells … MMM im Bürzelrock (Burda 115 -01-17) weiterlesen

Pussy-Hat am Frauentag

Hier im Osten ist heißt der 8. März „Frauentag“. „Früher haben wir immer Fresien im Betrieb bekommen“, erzählte mir einmal eine ältere Kollegin. Als im Westen der Republik Aufgewachsene bekam ich damals große Augen. Ich begehe den Weltfrauentag heute mit einem nigelnagelneuen Pussy-Hat, schnell gestrickt an den letzten drei Abenden.Dazu trage ich noch zwei weitere Strickstücke, die gänzlich unverbloggt (!) sind , lauter Premieren. Der 1960’s Coat ist ein bereits mehrfach gezeigter Freund. Es liegt halt in der Natur von Jacken und Mänteln, dass man sie quasi in Dauerschleife trägt. Die Lace Stola ist im Sommer gstrickt worden, und im … Pussy-Hat am Frauentag weiterlesen

MMM in Burda 124-052013 aus Tchibo-Bettwäsche

Heute trage ich ein Sommerkleid, das ich in einem regnerischen Camping-Urlaub vor zwei Jahren genäht und noch immer nicht verbloggt habe. Das kann daran liegen, dass es in jenem Jahr so gut wie gar nicht warm genug dafür war. Und dann geriet es in Vergessenheit. Ich fand den Schnitt in der Burda damals ganz toll, und die Blümchen-Bettwäsche aus Bio-Baumwoll-Jersey hatte ich mir zum Geburtstag geschenkt. Die Näherei mutierte zu einem Auftenn- und Anpass-Marathon. Ich durfte die Brust verkleinern, die Taille verlängern und weiter machen, ich habe die vordere Passe weniger spitz gemacht und habe erst Paspeln eingesetzt, um sie … MMM in Burda 124-052013 aus Tchibo-Bettwäsche weiterlesen

MMM im Annäherungskleid – reloaded

Kaum dass mein Kleid von der Annäherung fertig war, stand für mich schon fest, dass ich es mir noch einmal nähen würde, dieses Mal aber aus einem festen Webstoff und mit einem weniger tiefem Ausschnitt. Weil es heute aber echt kalt und scheußlich ist – das Foto fängt einen der wenigen schönen Augenblicke des Tages ein – trage ich darüber meinen 1960- Coat mit den erweiterten Ärmeln. Erst einal auspellen. Der Stoff ist eigentlich ein Möbelstoff. Ich wollte damit mal ein Sofa beziehen. Er fällt aber sehr schön und hat auch eine interessante Struktur, wie ein Jaquard. Da die blaue … MMM im Annäherungskleid – reloaded weiterlesen

MeMadeMittwoch im Oktober-Top

Heute morgen war ich bei meiner Freundin zum Basteln. Sie hat einen Fensterstern gefaltet und ich habe einen Ochsen und einen Esel für unsere Fensterkrippe ausgeschnitten. (Bild wird nachgereicht, dafür brauche ich Tageslicht). Nebenbei hat sie Fotos für den MMM von mir gemacht. Dieses ist am besten gelungen:Im Becher ist mein derzeitiger zweitliebster Tee: Ingwer-Zitrone. Nur Ingwer-Orange ist besser. Feine Ringel ergeben auf digitalen Fotos immer psychedelische Muster, daher hier noch einmal ein älteres Bild: Das Shirt ist mein Oktober-Beitrag zur Twelve-Top-Chalenge von Constance alias Santa Lucia Patterns. Der Schnitt ist ein umgebautes Patchwork aus der Ottobre 5/2012, die Idee … MeMadeMittwoch im Oktober-Top weiterlesen

MMM: Warme Jacke

Es ist richtig Herbst geworden, das zeigt das Thermometer genau so deutlich, wie das bunte Laub, das überall von den Bäumen rieselt. Zeit für warme Wolljacken. Stoff und Schnitt stammen vom holländischen Stoffmarkt vor ein paar Jahren. Die Jacke hing in verschiednen Ausführungen genäht am Stand, ein guter Trick, der das „Haben-Wollen“ bei mir sofort getriggert hat. Ich weiß nicht, wieviele Schnitte und Meter Stoff die Frau damit mehr verkauft hat, bei mir hat es jedefalls prima geklappt. So sieht die Jacke bei Leuten, die sich nicht richtig anziehen können, dann im geschlossenen Zustand aus – irgendwie habe ich den … MMM: Warme Jacke weiterlesen

MeMadeMittwoch im Restekleid die Zweite

Das Kleid von heute ist letzten Februar entstanden und durfte auch schon einmal zum MMM. Aber so ist das wahre Leben: Kleider die man selber näht, trägt man auch öfter. Hier und hier habe ich es schon beschrieben. Ich bin froh, dass es so warm ist, denn in einem anderen Kleid hätte ich heute noch mehr gefroren. Auf dem Foto komme ich gerade von der Arbeit mit Zwischenstop an der Tanke herein, daher die rote Nase und das Halstuch. Bevor die Stoffe ein Kleid für mich werden durften, waren sie schon ein Mantelfutter für meine Großmutter (karierter Stoff) und ein … MeMadeMittwoch im Restekleid die Zweite weiterlesen

MMM im Statement-Shirt und Sixties-Kleid

Eigentlich mag ich keine Statement-T-Shirts. Die wenigsten sind wirklich lustig, meistens sind die Sprüche darauf bestenfalls pubertär und schlimmstenfalls primitiv. Nichtsdesotrotz habe ich jetzt selber eines. Seit ich den zauberhaften Film „Coraline“ gesehen habe, habe ich mir ein „I Love Mulch“-Shirt gewünscht. Aber ich wollte einen Basic-T-Shirt-Schnitt ausprobieren und habe ihn gleich mit einer Applikation versehen. Jetzt weiß jeder, der mich im Garten sieht, wes Geistes Kind ich bin. Zum Schnitt: Es handelt sich um das T-Shirt Nr. 120 aus der Sixties-Modestrecke aus der Burda 6/2011. Ich habe es in Gr. 36 ohne Nahtzugabe genäht, mit Nahtzugabe wäre sicher besser … MMM im Statement-Shirt und Sixties-Kleid weiterlesen