MMM im Lutterloh-Kleid

So, hier ist es also, das Lutterloh-Kleid. Lutterloh startbild

Es ist genäht nach dem Golden Schnitt von 1940 und ich habe hier schon einmal über die Entstehung geschrieben. Eigentlich gehören zu diesem Kleid rote Pumps, und ich habe mir die Hacken abgelaufen, um die perfekten roten Schuhe in der perfekten Farbe passend zum Gürtel und den Knöpfen aufzutreiben. Aber ich müsste schon echt dämlich sein, sowohl die Rauhlederpumps  als auch meine armen Füße dieser Witterung auszusetzen.  Also gibt es heute eine Mikrofaserstrumpfhose von Charme & Anmut und ein paar uralte Stiefeletten, die meine Tochter als die „Nanny-Stiefel“ bezeichnet, in Anlehnung an Mary Poppins.DSC_0084 (800x531)So sieht das Lutterloh-Schnittmuster aus. Es ist 13,5 x 10 cm groß!

Ich muss zugeben, dass ich schon ein bisschen stolz darauf bin, aus einem derart mikroskopisch kleinen Schnittmuster ein ganzes Kleid hingekriegt zu haben. Ich durfte auch eine Menge an dem Schnitt verändern und habe selbst beim Nähen nochmal reichlich Weite entfernt.

Das Kleid ist superbequem, was zum Teil auch an dem Elasthananteil im Polyester-Viskose-Gemisch liegen kann. An den Ärmeln habe ich die Zugabe mit rotem Schrägstreifen eingefasst, das habe ich mal bei Catherine gesehen. Man sieht es nur blitzen, wenn ich den Arm hebe, aber ich weiß, dass es da ist. Das Kleid weist allerdings doch einige Mängel auf.Lutterlohkleid Rotation

Ganz offensichtlich passen hier die Streifen nicht aufeinander, und das liegt nicht etwa daran, dass ich schlampig gearbeitet hätte. Im Schnittmuster sind die Röcke von vorderem und hinterem Seitenteil unterschiedlich stark ausgestellt, einen Mangel, den ich unbedingt beheben muss, bevor ich das Kleid nochmal nähe. Die Rockteile sind auch nicht symmetrisch ausgestellt, ich bin nicht sicher, ob das so O.K. ist, aber ich glaube, das werde ich auch noch berichtigen. Denn ich habe den Verdacht, dass der Rock wieder etwas merkwürdig fällt.  Allerdings ändere ich das nicht an diesem Kleid, das wird jetzt so getragen, wie es ist.Lutterlohkleid Schnittansicht

Fazit: Lutterloh nähen macht echt Spaß, aber ist sicher nichts für Anfänger. Die Schnittteile vergrößert man am besten mit einem festen Lineal, das Lutterloh-Maßband ist dafür nicht besonders geeignet. Auch sollte man für das Schnittmuster Folie verwenden und das Kleidungsstück für eine erste Anprobe komplett aus Folie zuschneiden. Hilfreich war für mich, einen eigenen Grundschnitt mit meinen Maßen zu haben, dadurch konnte ich die Taille genauer festlegen. Ich werde mit Sicherheit noch mal ein Kleid nach diesem Schnitt nähen, wobei ich den Ausschnitt aber etwas höher schließen werde. Und auch mit dem Goldenen Schnitt bin ich sicher noch nicht fertig, da gibt es noch das eine oder andere reizvolle Modell.

Mehr selbstgenähte Kleidung nach neuen und älteren Schnitten findet ihr auf dem MMM-Blog bei Melleni, die heute unsere Gastgeberin ist.

Noch eine Anmerkung in eigener Sache: Ich hätte Lust auf einen Me-Made Monat, hat jemand Interesse? Ich dachte an März oder April, da kann man noch die Wintergarderobe aber auch schon das eine oder andere Kleidungsstück für den Sommer tragen, ohne albern auszusehen oder sich tot zu frieren. Vorausgesetzt, ich bekomme das mit dem Link-Tool bei meinem WordPress-Blog hin. Also meldet Euch, wenn ihr auch meint, dass ihr eine neue Herausforderung braucht.

11 Antworten zu “MMM im Lutterloh-Kleid

  1. klasse! ich bewundere die mutigen,die nach Lutterloh nähen…
    ich besitze selbst 2 bücher und noch nöcher davon aber ich schaffe es einfach nicht. guck mir das an und lege wieder weg.
    aber wenn ich bei den anderen sehe, macht mir das auch mut:-)
    zu deinen streifen.also das ist offensichtlich KEIN fehler und ich würde es auch nicht ändern.ich kann mich nciht erinnern,wann ich das lezzte mal die gleiche winkel hatte- es ist normal,dass die bahnen unterschiedlich ausgestellt sind- es ist konstruktionsbedingt und völlig ok.
    wenn rock merkwürdig fällt,dann muss man gucken,ob die nähte locker sind. im schrägen lauf sollen sie immer locker sein, also nähmaschinenspannung sollte locker sein.
    🙂 und die tochter hat recht:-) es hat was von mary poppins:-)))

    Gefällt mir

  2. Ja, das ist ein tolles Kleid und wie s
    Sewing Galaxy dachte ich dabei auch an mein Buch und hatte den Gedanken es jetzt endlich mit diesem Schnittmustersystem zu versuchen. Dein Kleid ist eine tolle Anregung!!
    Zum MMMonat – ich bin da so hin und her gerissen……..
    Doch es ist eine gute Idee.
    Freundlicher Gruß
    Mema

    Gefällt mir

  3. oh das ist ja wirklich großartig! und es steht dir super gut!!!

    liebgruss
    eni

    Gefällt mir

  4. Ganz tolles Kleid ! Und schön , Dich zu sehen ( so in ganz meine ich ) ! Deine Leiden und Deinen Stolz auf dieses Kleid kann ich ein kleines bischen nachvollziehen , nachdem ich mich neulich durch einen Schnittmusterbogen von 1938 gewurschtelt habe ( die BurdaBögen sind dagegen leer 😉 ) Das daraus entstandene Kleid erfüllt mich auch mit Stolz , war aber bisher zu kalt , es zu präsentieren.
    Ein MM Monat wär schon spannend , wenn nicht die lästige Fotografiererei wäre …. mir geht ’s wie Mema
    liebe Grüsse Dodo

    Gefällt mir

  5. Ein sehr schickes Gesamtoutfit. Die rote Gürtel, Strümpfe und Ohrringe sind tolle Ergänzungen zu diesem Kleid. Zu MM Monat: die Idee ist klasse. Ich werde es leider nicht schaffen. Ich schaffe nicht mal jeden Mittwoch. 😛

    Gefällt mir

  6. Wow, das Kleid ist wunderschön! Die Streifen der Schnitt, Dein Lachen, alles ganz großartig! LG Kuestensocke

    Gefällt mir

  7. Schön dich mal zu sehen! Und in so einem tollen Kleid. Wenn ich so ein Buch mal auf dem Flohmarkt finde, probiere ich es auch mal!

    Ich hätte auch Lust auf einen Me Made Monat, bin aber auch hin und her gerissen. Jeden Tag me made: sowieso. Jeden Tag Fotos: örgs.

    LG, Bronte

    Gefällt mir

  8. Das Kleid ist toll! Ich habe auch einen Heidenrespekt davor, Schnitte selbst zu zeichen, du hast hierfür meinen Hochachtung 😉
    Auf einen Me-Made-Monat hätte ich große Lust, ich habe sowas schon mehrfach bei Zoe mitgemacht, es ist ein großer Spaß!
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  9. Oh, ein Lutterloh Kleid! Das ist ja schon hohe Kunst! Davon bin ich Meilen entfernt 😉 Das Kleid steht dir hervorragend!

    Gefällt mir

  10. Schön, dich mal in „echt“ zu sehen. Ich finde das Kleid an dir auch superschön. Es sieht gar nicht brav aus, was ich sonst bei Hemdblusenkleidern oft finde. Die roten Details machen sich toll.
    Mir würde ein MeMadeMonat gefallen, aber das mit dem Fotografieren würde ich bestimmt nicht schaffen.

    LG
    Susanne

    Gefällt mir

  11. Respekt! Ich habe den goldenen Schnitt mal vor Jahren geschenkt bekommen und nie benutzt. Mir schien das zu aufwendig und das Ergebnis zu ungewiss. Dein Kleid ist echt toll geworden! Du kannst zu Recht auf Dich stolz sein.
    Die Streifen sehen für mich o.k. aus. Bei vielen Kaufkleidern sieht das auch nicht anders aus. Aber ich kenne das: bei den eigenen Sachen ist man immer so überkritisch!
    Bei einem Monat Made Monat würde ich auch mitmachen.
    Liebe Grüße
    H.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s