Blütenschnee

Gestern sah der Kirschbaum noch so aus: Heute treibt ein kräftiger Wind lauter Wolken von Blütenblättern vor sich her, Blütenschnee im im April. Mir soll es recht sein, wenn die Blütenblätter vom Regen an die Kirschen geklebt werden, faulen sie bei Regen noch am Baum, wie im letzten Jahr geschehen.Die Apfelbäume im Vordergund stehen noch in voller Blüte, der Garten ist ein Traum. Die Bienen und Hummeln fliegen Doppelschichten, bis Sonnenuntergang hört man es Summen. Nur schade, dass es durch die Hitze in diesem Jahr so schnell vorbei ist. Alles wächst, ich weiß kaum, wo ich anfangen soll zu arbeiten, … Blütenschnee weiterlesen

Eine neue Rabatte für den Garten

Unser Garten hat eine sehr vernachlässigte Staudenrabatte, die dringend eine koplette Runderneuerung braucht. Seit zwei Jahren schon sage ich mir immer wieder: „Diese Rabatte mussgejätet werden“. Aber wie das so mit guten Vorsätzen ist, sie scheitern meist an Notwendigkeiten wie Essen kochen, Wäsche waschen, Gemüsegarten pflegen. Dass ich jetzt die Zeit dazu finde, verdanke ich meinem Miss Marple. Also eingentlich meinem Magen, der mich im Sommerurlaub so derart ausgeknockt hat, dass ich nur auf der Couch sitzen und Videos schauen konnte. Unter anderem 22 Stunden Miss Marple von der BBC. In einer Folge sagt sie: „…Das ist wie mit Unkraut … Eine neue Rabatte für den Garten weiterlesen

Sonntagstagebuch 28.2.

Mein Sonntag begann zu so einer abartig frühen Zeit (6:30), dass es dazu keine Bilder gibt – zu müde. Warum? Die Lammkeule, die mittags auf dem Tisch stand, brauchte 6 Stunden im Ofen. Ich blieb dann heldenhaft wach, und das ist in der Zeit bis zum Schlafengehen noch passiert: *Schneeglöckchen aus dem Garten hereingeholt und mit kleinen Weidenzweigen abgestützt. In einer Woche werden sie wieder an einer anderen Stelle eingepflanzt, so verteilen sie sich im ganzen Garten. eins von zwei Shirts „auf Figur“ gebracht, beide hatten mal den selben Schnitt, das grüne kommt auch noch dran. Der Schnitt ist aus … Sonntagstagebuch 28.2. weiterlesen

Sonntagstagebuch

Frau Siebenhundertsachen schreibt immer so schön über ihre „Sonntagssachen“. Mir gefällt diese Rubrik so gut, dass ich ihr das einfach nachmache. Und das war mein Sonntag: Zwei Sorten Brot gebacken. Ich backe nach diesem schönen Buch, dessen Autor diesen schönen Blog betreibt. * Gulasch gekocht. Eigene Zwiebeln, eigene Möhren, eigener Kohlrabi. Landleben ist toll. * Ein Fahrrad repariert. * Drei Sorten Salat ausgesät. * Den Kohlrabi für dieses Jahr beim Keimen erwischt. Er ist erst vor 6 Tagen ausgesät worden! * Integralrechnung geübt, mit den 3 K’s als Unterstützung: Kaffee, Kuchen, Cookie * Ein Konzert gehört: Dreimal Prokofjew, unter anderem … Sonntagstagebuch weiterlesen

Gipfelstürmer-Müsli

Unser Müsli mache ich seit einiger Zeit selber. In Anlehnung an einen Müsli-Fabrikanten ( der mit dieser unsäglichen Radio-Werbung) hat es diesen Namen bekommen. Ich wollte etwas Gesundes, das ohne Zucker ist  und bitte auch gut schmeckt. Außerdem muss es ein paar Stunden in Milch schwimmend aushalten, ohne kleistrig zu werden. Und es darf natürlich kein Vermögen kosten! Die Herstellung ist simpel, dauert aber eine Weile. Ich verwende je 2 Pakete Basis-Müsli, Basis-Cerealien-Mischung, kernige Haferflocken, und Mandeln und noch 500g Rosinen. Dazu kommen Walnüsse aus dem Garten von Freunden, 500g Dinkelflocken und dieses Mal auch 200g Cashew-Kerne. Die eigentliche Arbeit … Gipfelstürmer-Müsli weiterlesen

Kuchen-Deko

Heute habe ich einen Kuchen für einen guten Zweck gebacken. Das ist weiter nicht erwähnenswert, so etwas machen die meisten von uns mit schöner Regelmäßigkeit. Aber meinen Deko-Tip möchte ich weiter geben: Hier ist der Kuchen, ein Foto zu machen fiel mir erst relativ spät ein. Die kleinen Schneeflocken sind von Barcomi’s in Berlin. Die großen kann man sich aber ganz einfach selber machen: Einfach mit dem Motiv-Locher aus Backoblaten ausstanzen.     Und nun noch ein kleiner Witz: Neulich bei Pfarrers: Kommt der Pfarrer zu seiner Makronen backenden Frau in die Küche: „Schatz, hast du die Hostien irgendwo gesehen?“ Kuchen-Deko weiterlesen

Pfingsten: Eine Foto-(Land-)Love-Story

Ein Zaunfeld erhöhen (beim Pfeil ist eine Lücke in den Doppelstegplatten bei der überdachten Treppe der interessierten Nachbarin, ehemals mit Ausblick – in meine Küche). Die ersten Erdbeeren vom Ehemann vor der Nase weggeschnappt kriegen Im Gewächshaus nach dem rechten sehen Auf die ersten Kohlrabis freuen Eine Gurke ernten, die ersten sind immer etwas kleiner Einen Kopfsalat ernten und draußen putzen (11 Schnecken gefunden!) Einen Blumenstrauß vor dem Rasenmäher retten Unterm Ahornbaum Grillen Die Blumenrabatte etwas ent-Unkrauten Einen geschmacksverirrten Gartenzwerg finden Eine fast verlorene Rose freilegen… …und unter Bewachung stellen Die Winter-Norma für den Sommerschlaf waschen. Pfingsten: Eine Foto-(Land-)Love-Story weiterlesen

Kochen am MMM

Diese halbe Kiste mit Spinat habe ich gestern geerntet. Und weil Me Made Mittwoch war und ich den Spinat im selbstgenähten Kleid verarbeitet habe, fand ich es lustig, gleich das Kochrezept mitzuliefern. Im Nachhinein finde ich diese Idee nicht mehr so gut, denn beim MMM sollte es doch eher um Kleidung und weniger ums Kochen gehen. Daher habe ich mein Rezept in einen eigenen Post verschoben. Hier also das Rezept für Spinat-Käse-Nudeln: Für drei bis vier Personen braucht Ihr: 300 g kleine Nudeln 7,5 l gezupften, gewaschenen und geschleuderten Blattspinat (alternativ 1 Paket TK-Blattspinat) 1 Becher Schmand ca. 100-150g Reibekäse … Kochen am MMM weiterlesen