WKSA 2018: Inspiration und Rückblick

Es gibt es doch: Das allseits beliebte Weihnachtskleid-Sew-Along. Seit Mitte November habe ich mit steigender Nervosität den MMM-Blog im Auge behalten – nirgends eine Ankündigung zu sehen. Ich hatte schon befürchtet, mein diesjähriges Weihnachtskleid allein nähen zu müssen, denn auf die geliebte Tradition des Weihnachtskleid-Nähens (und seien wir ehrlich:  daran Scheiterns) wollte ich auf keinen Fall verzichten. Aber heute geht es doch los, und anscheinend wird dabei auch gleich der Staffelstab weitergereicht, denn Dodo von Dodosbeads hat Ina vom Fitzladen vorgestellt, die ab Januar im neuen Team den MMM fortführen wird. Also gleich doppelt Grund zum freuen!

Viermal war ich schon beim WKSA dabei, zweimal bin ich sogar pünktlich fertig geworden, wirklich zufrieden war ich einmal, ganz und gar unzufrieden auch einmal, regelmäßg getragen wird keins der vier Kleider, aber zumindest unregelmäßig habe ich sie an (da ist noch Luft nach oben).

Und da sind sie, die vier. Das von 2013 ist entsorgt, das war ein eindeutiges TFT, 2015 trage ich ganz selten, es ist halt doch nicht so alltagstauglich, so dass ich es wohl wegrationalisieren werde und die beiden anderen sind zwar schön, aber irgendwie trage ich nicht häufig genug Kleider.

Von einer statistischen Erfolgsquote von 50% lasse ich mich natürlich nicht beeindrucken, alsostürze ich frisch aufs neue in das WKSA.

Sonntag, 25.11.2018 –  Inspiration und Rückblick
Ich weiß schon, was ich nähen möchte
Ich habe so viele Ideen und kann mich nicht entscheiden.
Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.

Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?

So, der Rückblick ist fertig. Ich persönlich bin auch eher eine Punkt-2-Kandidatin.

Zwei Kanditaten von letzten Jahr haben es auch dieses Jahr wieder in die engere Auswahl geschafft:

Die drei Kandidaten

Die beiden Burda-Kleider 4/14#117 und 9/17#116,  dazu das Old-school Teacher-Kleid aus der Ottobre 5/2011. Alle drei sind schon zugeschnitten und bereits angefangen ( ja, so ein Kleid kann bei mir durchaus auch mal ein paar Jahre in der Projekte-Box liegen), was also die Wahrscheinlichkeit einer termingerechten Fertigstellung signifikant erhöht. Außerdem wären dann endlich mal ein paar UFO’s fertig.

Andererseits waren in diesem Jahr in der Burda einige sehr schöne Sachen drin. Und ich war inn Hamburg Stoffe shoppen an einem eisigen Wochenende (Alternativprogramm zur Hafenrundfahrt, ich glaube ich hatte mehr Spaß!)

DSC_0940

Das war die Beute und das könnte ich daraus nähen:

Hosen wären ja nicht blöd, erstens brauche ich welche und zweitens trage ich sie wenigstens. Allerdings habe ich an Weihnachten eigentlich immer ein Kleid an.

Und dann gibt es noch dieses gut abgelagerte Stoff-Schätzchen von Marc Aurel:

Das Kleid ist aus der Septemberburda und hat deutliche Ähnlichkeit mit dem Old-school Teacher, allerdings hat Burda Raglanärmel und ich glaube, in denen kann man sich besser bewegen. Möglicherweise kann man aber aus den beiden Schnitten einen bauen und spart sich einmal anpassen.

So, ich gehe jetzt zum MMM-Blog , sehe mir die anderen Inspirierten und Unentschlossenen an und finde möglicherweise ein Kleid, das ich schon immer haben wollte. Dann werfe ich alle meine Projekte in die Ecke und fange etwas ganz neues an!

20 Antworten zu “WKSA 2018: Inspiration und Rückblick

  1. Alle Deine Ideen gefallen mir sehr gut und das Burdakleid aus der Septemberburda habe ich zweimal im Schrank und ich liebe es. Das Ottobrekleid nähte ich vor zwei Jahren in Abwandlung. Hinten war es für mich nicht einfach anzupassen.
    Du hast jedenfalls tolle Stoffe dafür und ich würde jeden Schnitt gern umgesetzt sehen.
    Liebe Grüße Carola

    Gefällt mir

  2. Huch, da schwirrt einem ja der Kopf! Bin sicher dass du dich richtig entscheiden wirst… den roten Stoff finde ich richtig gut! Bin gespannt… lg Sarah

    Gefällt mir

  3. Das Burdakleid / Old School Teacher ist mein Favorit! LG, Tanja

    Gefällt mir

  4. Das letzte Burdakleid mit dem MarcAurel Stoff wäre mein Favorit. Die braune Burdahose nähe ich übrigens gerade in Größe 36 fürs jüngste Tochterkind – geht gut voran und wird aus einem ganz dünnen Wollstoff recht schön. Kann den Schnitt also auch empfehlen.
    Schöne Grüße von Ina

    Gefällt mir

  5. Das ist ja eine beachtliche Ausbeute an Ideen 🙂
    Also, wenn du an Weihnachten immer ein Kleid trägst, sonst aber selten, würde es doch Sinn machen, eines der angefangenen fertig zu nähen. Der old-school teacher-Schnitt sieht gut aus, hatten das nicht letztes Jahr ein paar Frauen genäht? LG Christiane

    Gefällt mir

    • Ich versuche mich gerade in Richtung mehr Kleider tragen zu disziplinieren, mein Schrank ist voll davon. Wenn nur nicht die nervigen Strumpfhosen wären! Mit denen kann ich nicht ins Beet, und nach dem Garten komplett umziehen oder, noch schlimmer, vorher und nachher, ist echt demotivierend! Aber die angefangenen Kleider sollen unbedingt noch diesen Winter fertig werden, mal sehen was wird. Eigentlich habe ich mehr Lust auf etwas Neues!
      LG, Stefanie

      Gefällt mir

  6. Da ich beim Nähen nicht gerade zur Lass-Vernunft-walten-Truppe gehöre, sage ich wiederum, nähe doch das Kleid aus der diesjährigen September-Burda. Das stelle ich mir in dem Stoff traumhaft vor! Die Ufos kann man auch noch im Januar, Februar bearbeiten … Andererseits würde mich auch eine Umsetzung der Hosen interessieren. Stichwort Faltentiefe.
    Liebe Grüße, Manuela

    Gefällt mir

    • Ja, leider denke ich genau so. Gerade habe ich ein paar Tage Urlaub. Ich könnte ja nähen an Stelle von Putzen, schmücken und Backen. Bei der Hose werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit die Faltentiefe verkleinern, das habe ich schon einmal gemacht, geht ganz einfach am Schnitt mit aufschneiden und zusammenschieben.
      Liebe Grüße, Stefanie

      Gefällt mir

  7. So viele Pläne, da müsste Weihnachten ja noch mindestens 4 Monate entfernt sein 🙂
    Den Schnitt aus der Septemberburda hab ich schon wieder vergessen, dabei hat mir der beim Blättern auch sehr gut gefallen. Also von mir eine Stimme dafür.
    Viele Grüße
    Elke

    Gefällt mir

  8. wie schade, dass die fotos so klein sind und man stoff und schnittdetails nur erahnen kann. Das old school teacher kleid ist immer eine gute Wahl finde ich. LG Kuestensocke

    Gefällt mir

    • Die Bilder sind bewusst so klein gehalten, damit der Blog schnell lädt ( hier gibt es kein richtig schnelles Netz). Wenn Du sie aber anklicktst, werden sie etwas größer. Die drei Kandidaten habe ich mit der Mediendatei verlihkt, da sollte es jetzt auch funktionieren.

      Gefällt mir

  9. Huch, so viele Pläne und Optionen. Ich könnte dir keine Empfehlung geben. Du wirst schon was finden und ich bin gespannt.
    Lieber Gruß

    Gefällt mir

    • Ja, die Entscheidung ist schwer. Aber da meine Nähzeit gerade durch einen Haufen Fahr-Termine mit der Tochter und mehreren Ausgeh-Terminen mit der Familie drastisch geschrumpft ist, wird es wohl eins der bereits zugeschnittenen Kleider werden.
      Liebe Grüße, Stefanie

      Gefällt mir

  10. Schade trägst du deine Kleider so wenig, die sind nämlich toll geworden! Ich bin für die letzte Variante, das Old School Teacher mit dem schönen Stoff, schlicht und auch alltagstauglich

    Gefällt mir

Deine Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.