MMM mit Burda 10/2012#121

MMM3.6.20-37

Der heutige MeMadeMittwoch ist ein strahlend schöner Tag mit 24° im Schatten. Deshalb bin ich nach der Arbeit gleich in die Gartenklamotten geschlüpft und sitze jetzt schreibenderweise auf der Terrasse. Weil aber niemand lappige T-Shirts und erdverkrustete Shorts über käsigen Beinen sehen will, zeige ich Euch die Fotos, die wir letzte Woche von meinem neuen Rock gemacht haben. Da war es natürlich noch deutlich kühler, genau die richtige Temperatur für einen „Übergangs-Rock“ aus wollweißem Cord.

MMM3.6.20-32

Die größe unseres Rasens ist eindeutig eine Frage der Perspektive! In Wirklichkeit ist er noch kleiner, aber meine Fotografin wollte unbedingt auf Hüfthöhe knipsen.

MMM3.6.20-41

Zu dem Rock trage ich den Rolli vom letzten MMM. Der Rock ist übrigens aus dem Rest Cord von der Hose entstanden. Ich  habe diesen Schnitt vor ganz vielen Jahren auf dem Blog von Griselda/Machwerk entdeckt und wollte ihn seither nähen, vorzugsweise aus kariertem Stoff, der hier auch schon dafür herumliegt. Der Stoff ist aktuell noch eine zugeschnittene Winterbermuda, die ich nicht mehr nähen will und bedarf einiger pingeliger Stückelei, damit ich mir den gewünschten Rock daraus machen kann.

MMM3.6.20-46

Der Clou daran sind die Taschen, die in die gekurvten Abnäher eingearbeitet sind, und der angeschnittene Bund mit der Teilungsnaht, die dann diagonal zum Fadenlauf gschnitten ist. Das kann man bei Griseldas kariertem Exemplar wunderbar sehen. Der Schnitt schreit also geradezu nach Spielereien mit Streifen oder Karos, und mein eigenes kariertes Exemplar wird garantiert nicht lange auf sich warten lassen.

MMM3.6.20-48

Hier habe ich die Linienführung für Euch mal nachgezeichnet.

MMM3.6.20-45

Hinten wird er mit insgesamt vier Abnähern auf Figur gebracht, eine sehr anpassungsfreudige Schnittführung. Bei mir hat er auf Anhieb perfekt gesessen, aber ich bin nicht sicher, ob ich nicht damals, als ich vor Jahren den Schnitt frohgemut auskopiert habe, gleich an der rückwärtigen Mittelnaht ein paar Änderungen vorgenommen habe.

Ich war faul und habe den Rock nicht gefüttert, wozu gibt es schließlich Unterröcke! Leider „blitzt“ meiner auf ein paar Fotos, Notiz an mich: Endlich das ausgeleierte Gummi am Unterrock austauschen!

Maria Barbara hat am letzten MMM von einem Rock mit Stretch-Anteil berichtet, der nach einem Tag Tragen mehr als leger saß, und da mein Cord ebenfalls superstetchig ist, habe ich einfach zwischen Rock und Besatz ein breites Gummiband mit leichtem Zug auf die Nahtzugabe genäht. Das Gummiband ist nur so straff, dass der Rock die üblichen Schwankungen in meinem Taillenumfang mühelos mitmacht, und nicht unvorteilhaft auf den Hüften baumelt, wenn es mal wieder 2-3cm weniger sind. Ich überlege, diese Maßnahme bei meinen ganzen Röcken durchzuführen, das erspart eine Menge Änderungen.

MMM3.6.20-44

  • Schnitt: Burda 10/2012#121
  • Stoff: 70 cm Cordstretch aus BW mit 30% Elastizität aus dem Stofflager (#Stoffdiät!)
  • Verlinkt mit MeMadeMittwoch

14 Gedanken zu “MMM mit Burda 10/2012#121

  1. Das ist ja wirklich ein interessanter Rockschnitt! Mit Karos natürlich interessant, aber auch einfarbig finde ich ihn sehr schön. Die Anpassung ist Dir super gelungen, der Rock sitzt toll und steht Dir sehr gut! Das mit dem Gummiband ist eine gute Idee, ich hoffe, Dir bleibt auf diese Art die gute Passform des Rockes erhalten.
    Liebe Grüße
    Barbara

    Liken

    1. Die spezielle Taschenlösung ist wirklich klasse und ausserdem sieht der Schnitt an deiner Figur ausnehmend gut aus.
      Super auch deine Gummibandlösung.
      Ich bin jetzt schon gespannt auf die Karovariante.
      LG von Susanne

      Liken

      1. Dankeschön. Ich will die Karo-Variante ja auch schon so lange nähen, ich glaube, ich suche mal im Lager nach einem Karo-Stoff für den Sommer, vielleicht habe ich ja doch etwas brauchbares.
        LG, Stefanie

        Liken

  2. Ein sehr hübscher, sommerlicher Rock und die Linienführung ist wirklich besonders – ich bin gespannt auf die Karovariante. Ich arbeite bei einem sehr stretchigen Rockstoff auch mit Ripsband, aber das ist natürlich fest und macht Verringerungen des Umfanges nicht so recht mit. Ein Gummiband ist auch eine gute Idee!

    Herzlichst, Anne

    Liken

    1. Am liebsten würde ich ja gleich losnähen, wären da nicht noch die vielen UFO’s ! Außerdem ist der Karo-Stoff definitiv ein Herbst-Winter-Stoff. Vermutlich gibt es ihn erst im Oktober.
      LG, Stefanie

      Liken

  3. Hier ist es gerade megaschwül, insofern treibt mir ein Cordrock die Schweißperlen auf die Stirn. Der Schnitt schreit aber nach Wiederholung und jetzt, wo Du es selbst aufgeworden hast: Ich kann mir eine sommerliche Variante wunderbar in Streifen vorstellen. Vielleicht findet sich ja noch ein Stöffchen… Liebe Grüße, Manuela

    Liken

    1. Ja, so ein Streifenstöffchen hätte ich ja, aber das ist vermutlich zu leicht für diesen Schnitt. Vielleicht taucht ja noch etwas mit „etwas Stand“ auf, wenn ich das Stoff-Lager aufräume.
      Heute hätte ich den Cordrock aber auch nicht tragen wollen!
      Liebe Grüße, Stefanie

      Liken

Deine Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.