Quilting Bee: Tataaa?

Wenn ich mir den Plan des Quilting-Bees ansehe, war gestern folgendes dran:

Es ist geschafft: So sieht mein fertiger Quilt aus und er ist ja so richtig kuschelig! Gemeinsames Jubeln und Geschenk einpacken

Ich kann nicht behaupten, dass ich auch nur annäherungsweise dort angekommen wäre. Allerdings habe ich in den letzten Tagen echt fleißig genäht, und möchte euch meinen Zwischenstand nicht vorenthalten, außerdem sollte Ernchen, die fleißige, eine Gelegenheit haben, ihren bestimmt fertigen Quilt zu zeigen (ich bin echt neugierig).

Ich habe bei diesem Sew-Along eine Menge gelernt:

  1. Für eine Gastgeberin bin ich nicht zuverlässig genug. Nicht nur, dass ich an einigen Terminen zu spät dran war ( heute zum Beispiel), den letzten vor 4 Wochen habe ich ganz geschwänzt und an mein selbstauferlegtes Pensum habe ich mich sowieso nicht gehalten. 6, setzen! Ernchen, ich entschuldige mich bei Dir.
  2. Wenn man an einem solchen Projekt arbeitet, sollten die Unterbrechungen zumindest so kurz sein, dass man sich daran erinnert, was man eigentlich bereits gemacht hat. Nachdem ich einen Tag mit Zuschneiden und kleine Quadrate nähen verbracht hatte, fand ich, als alle Blöcke fertig waren, eine Tüte mit 50 (in Worten: Fünfzig!!! ) bereits fertig genähten halben gelb-blauen Quadraten. Mir fehlen dazu die passenden Worte.
  3. Überhaupt ist es sinnvoll für ein solches Projekt, wenn man zählen kann. Ich habe meine Blöcke mindestens ein halbes Dutzend mal gezählt, und am Ende hatte ich doch einen zu viel. Was sagt die pragmatische Tochter: Besser einen zuviel, als einen zu wenig. Denk doch, wie du dich sonst erst ärgern würdest!
  4. Aus einem Block und einem Computerentwurf allein kann man absolut keinen Eindruck für das fertige Werk ableiten. Ich hatte die ganzen letzten Tage eine Riesenangst, dass alles ganz scheußlich werden würde, ja ich war fast überzeugt davon, aber seht selbst:Blöcke ausgelegt 2

Der überzählige Block wird den schräg rechts darüber ersetzen, denn bei dem sind die Farben etwas matt.

Im Bild sieht man am oberen Rand zwei verschiedene Stoffe , einmal einen dunkelblauen Streifen, dann eine mittelblaue Ecke, da habe ich mit den Stoffen für die Einfassung experimentiert. In echt sieht das dunkle Blau glaube ich besser aus, denn es verleiht dem Quilt einen markanteren Rahmen. Wenn ich mir das Foto ansehe, bin ich allerdings doch etwas verunsichert über meine Entscheidung. Nun, da die einzelnen Blöcke ja nur ausgelegt sind und vor dem Zusammennähen noch wattiert werden müssen, habe ich ja noch genug Zeit für eine Entscheidung. Ob ich das ganze noch bis Weihnachten fertig bekomme, ist die Frage. Zu vieles ist noch vor dem Fest zu erledigen. Zwei Puppenkleider-Aufträge sind heute dran, Kekse sollen noch gebacken werden, damit das Paket an meine Eltern weg kann, und ich will auch noch etwas schmücken. Und dann ist da ja auch noch das Weihnachtkleid, das ich gerne hätte… Und obwohl ich Lucys und Katharinas Aufrufen zu weniger Perfektion an Weihnachten prinzipiell zustimme, glaube ich, dass alles, was ich vorhabe, vielleicht doch noch „zu wuppen“ ist. Ich habe in den letzten Wochen enorm viel vorgearbeitet und meine persönliche Deadline ist der Samstag Abend: was bis dahin nicht geschafft ist, bleibt liegen, und bis dahin gilt: Maximales Pensum tagsüber, nachts 8 Stunden Schlaf und vernünftiges Essen zwischendrin. Außerdem habe ich einen Joker geschenkt bekommen: Meine Cheffin teilte mir zwei unerwartete freie Tage zu! Ich dachte, die Überstunden bleiben bis Januar stehen, wäre auch vollkommen OK gewesen, aber ich habe mich natürlich nicht gewehrt. Hier gibt es noch einmal eine weitere Ansicht vom Quilt , bevor ich mich zum Kekse-backen verabschiede.Blöcke ausgelegt 1

 

5 Antworten zu “Quilting Bee: Tataaa?

  1. Hallo Stefanie,

    wow, das sieht ja phantastisch aus! 🙂
    Bitte verzeih mir, dass ich erst jetzt reagiere, ich war die letzten zwei Wochen nicht im Internetraum anwesend. Mein Quilt ist auch so gut wie fertig, es fehlt noch das Schrägband, also die Umrandung und ein paar Quiltstiche. Wie wäre es mit einem Finale der Herzen am 20.01? 🙂

    Wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr! 🙂

    Liebe Grüße vom Ernchen

    Gefällt mir

    • Keine Ursache, ich habe auch nur immer meine Geschichte eingestellt und fand das schon zu viel. Finale der Herzen klingt super, zumal mir das dann auch einen Termin setzt, an dem dann alles fertig sein sollte.
      Wünsche ebenfalls einen guten Rutsch
      Stefanie

      Gefällt mir

  2. Hallo Stefanie,

    supi, dann freu ich mich auf das Finale. 🙂 Sag mal, hast du deine Weihnachts-Geschichte eigentlich komplett selbst geschireben? :O Ich habe sehnsüchtig jeden Tag ein Türchen gelesen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Franka

    Gefällt mir

    • Ja, die Geschichte ist komplett von mir.Vor zwei Jahren war das mal der Adventskalender für die Grundschulklasse meiner Tochter, allerdings haben die Kapitel nicht ganz gereicht, daher musste ich das Ganze noch ein bisschen ausweiten, und die Kurzgeschichten, die ich einfach mit hineingepackt habe stammen aus dem Adventskalender für die Schule von vor 3 Jahren. Ganz neu zu schreiben hätte ich in diesem Jahr sicher nicht geschafft. Die Bilder, die ich jeden Tag dazugestellt habe, sind die Spielkartenkalender, die ich diese Jahr für sechs Menschen gemacht habe, die mir besonders nahe stehen. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass Dir der Kalender anscheinend gefallen hat.
      LG, Stefanie

      Gefällt mir

  3. Wahnsinn! Der Kalender hat mir sehr gut gefallen.:)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s