Archiv der Kategorie: Favorit des Monats

Der Favorit des Monats März

der Flop des Monats

So sieht es aus, wenn man eine Bundfaltenhose aus einem Stoff mit Stand näht:

Burda 03-18 Mod 119 (1)Für den Favorit des Monats wollte ich in der Woche nach Ostern diese Hose nähen: Ich will schon seit längerem eine Bundfaltenhose nähen, und dieser Schnitt schien mir ganz gut geeignet zu sein, wenn man die Beine weiter macht. Ich passte also den Schnitt an und nähte munter drauf los, allerdings mit einem völlig ungeeigenten Stoff. Das Ergebnis war ziemlich gruselig. Alles bauscht und die Falten sind mit einer Tiefe von 2,8cm (also 5,5 cm eingefaltetem Stoff) auch viel zu tief. Burda macht bei allen Bundfaltenhosen-Schnitten, die ich bislang gesehen habe, die Falten immer zu tief, das trägt ganz schön auf und wird von mir bei der nächsten Hose auch angepasst werden.

Es hat gar keinen Sinn, die Bundfalten herauszunehmen, für eine weite Hose ist der Stoff ebenfalls zu steif. Ich werde also die Hose wieder auseinander nehmen und für eine Probehose einer neuen Jeans verwenden. Meine gut sitzende Lieblingsjeans ist „fertig“, jedes Mal, wenn ich sie aus der Wäsche ziehe, habe ich Angst, dass sie beim Anziehen auseinander fällt.

Als wieder einmal kein Monatsfavorit für mich. Aber in der neuen Fashion Style sind lauter schöne Sachen drin, für ein Modell wird die Zeit trotz Homewear-Sew-Along und Gartenarbeit schon reichen.

April-Favorit (1)

Mein Favorit ist das blaue Kleid, Stoff habe ich auch schon dafür. Der Schnitt der drei Kleider ist aber auch sehr interessant, hier sieht man mal wieder, welche Rolle der Stoff für ein Modell spielt. Das mag ich an dieser Rubrik sehr gern. Aber die Bluse hätte ich auch gerne, ich bin nur nicht sicher, ob ein leichter Baumwollstoff dafür geeignet ist, oder ob der noch immer zu steif ist. Von der Hose bin ich noch immer ein gebranntes Kind.

Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen zum Homewear-Sew-Along, der am Samstag bei Manuela von Twill und Heftstich beginnt und dann von uns beiden abwechselnd ausgerichtet wird.Homewear SA Logo bordeauxgelb

Favorit des Monats: Februar-Pläne

der Favorit des Monats

Bei Sandra von „Zufall wenn’s klappt“ läuft eine Ganzjahres-Aktion: Jeden Monat ein Kleidungsstück aus der aktuellen Burda oder der neuesten Fashion-Style nähen, den eigenen Favorit des Monats. Ich habe die Burda und die Fashion Style im Abo, und nähe ganz selten aus den aktuellen Heften, weil ich die Schnitte, die mir spontan ins Auge springen, meistens in die Warteschlange der vielen anderen Schnitte stelle, die ich gerne einmal nähen möchte. Das hat zwar den Vorteil, dass ich den Schnitt, wenn ich endlich dran gehe, ihn zu nähen, meistens schon irgendwo im Netz bewundern und etwas über seine Tücken lesen kann, aber irgendwie bleibt dann die Spontaneität auf der Strecke. Darum versuche ich, dieses Jahr bei der Aktion mitzumachen.
Bei der Februar-Burda besteht die Schwierigkeit nicht so sehr darin, einen Schnitt zu finden, den ich nähen möchte, sondern die Auswahl der Schnitte zu beschränken!
Schon in der Vorschau verliebte ich mich in die Bluse 111 mit der Faltenpartie auf dem Rücken .TZ 02_2018#111 Auf der Annäherung lag dann just der perfekte Stoff dafür auf dem Tausch-Tisch: ein leichter, halb durchsichtiger Krepp mit einem Liberty-artigen Druck, der auf beiden Seiten fast gleich gut zu sehen ist.Februar-Favorit (3) Dass der Stoff vorwiegend oder auch vollständig aus Polytierchen zu sein scheint, ist bei einem solchen Flatterschnitt eher unproblematisch. Allerdings finde ich die Vorderseite mit dem Polo-Ausschnitt eher grobschlächtig und denke an eine schmale Knopfleiste oder einen mit Schrägband verstürzten Schlitz mit Knopf und Schlinge.
Auch die Wickelbluse 104 finde ich toll, natürlich ohne „Drunter“, im Heft sieht das echt nach Putzkittel aus.Februar-Favorit (2)

Der Stoff dafür stammt auch vom Tausch-Tisch, er dürfte gerade reichen.
Die Bluse 108 A und das Kleid 101 würde ich mir ebenfalls gerne nähen, aber dafür müsste ich Stoff kaufen gehen und ich will das Lager abbauen. Außerdem müsste der Monat dann ungefähr 60 Tage haben!

Februar-Favorit (1)
Der Sieger ist allerdings das Deux-Pièce-Kleid Nr.113. Ich habe es sogar schon zugeschnitten, Bei der Suche nach dem Schnitt habe ich allerdings mächtig geflucht: Auf Bogen C ist natürlich nichts rosa unterlegt (bei 13 Teilen auf einem Schnittbogen konnte man sich das ja denken!) und ich habe ziemlich lange auf allen Schnittbögen gesucht, bis ich – dann doch auf Bogen C – unter den blauen Konturen fündig geworden bin! Auf der Webseite habe ich bei Burda keinerlei Hinweis gesehen, das fand ich ziemlich mau, und Freitag nachts gibt es natürlich keinen Support!
(Für die erleichterte Websuche: Schnitt Burda 02/2018#113 auf Bogen C in blauer Kontour).
Als Stoff hatte ich einen inzwischen gut abgelagerten Fabrik-Kauf von Marc Aurel vorgesehen (rechts), aber dann hätte ich entweder ein Supermini-Kleid („You have to shave to wear this dress, and I don’t mean your legs!“) nähen oder auf Ärmel oder den Rücken verzichten müssen.
Also wird es ein mittelschwerer Webstoff mit einer Art Tweed-Optik, oder auch „Pfeffer-und-Salz“.(links). Der Stoff ist ebenfalls vom Tausch-Tisch in Bielefeld und schon seit einem Jahr bei mir. Eigentlich wollte ich mir im Sommer eine Hose daraus nähen, jetzt bin ich froh, dass ich nicht genug Zeit dafür hatte.
Ich bin gespannt, ob ich alle meine Pläne umsetzen kann, denn mit dem Morgenmantel- Sew-Along und Chrissy’s 12x Memade habe ich insgesammt 3 Pferdchen im Rennen.

Favorit des Monats : Januar

der Favorit des Monats

Bei Sandra auf dem Blog Zufall wenn’s klappt gibt es eine schöne Challenge: Jeden Monat ein Keidungsstück aus der aktuellsten Burda oder Fashion Style auf dem deutschen Markt nähen.

Mir stehen dabei die Burda vom Januar und die Fashion Style aus dem Dezember 2017 zur Verfügung. Bei der Burda hat mich absolut gar nichts angesprochen ( macht nichts, die Februar-Burda macht das mehr als wett) aber in der Fashion Style wurde ich fündig:

Das Shirt 108 gibt es in mehreren Varianten und auch als Kleid. Meine private Challenge (die ich mit tausenden von Nähbloggerinnen teile) ist obendrein Abbau des Stofflagers.

Fashion Style 12-17 Mod 8 (8)Den Viskose-Jersey habe ich mal auf gut Glück für die große Tochter gekauft, ich dachte, sie würde den gerne als Rock verarbeiten – falsch gedacht. Die Bordüre läuft längs zum Maschenlauf, aber weil der Stoff bielastisch ist, habe ich das einfach riskiert. Ich habe eine Größe 38 genäht, das passt bei Burda, hier hätte ich eher eine 36 gebraucht. Allerdings ist für die Elastizität des Stoffes eine 38 besser. Den Ausschnitt habe ich etwas weniger tief gemacht. Dummerweise ist bei Größe 38 der Brustpunkt fast 2cm zu tief, die Falten modellieren leider den Busen nicht so, wie sie sollten! Mir gefällt der Schnitt trotzdem sehr gut, und ich habe noch einen sehr hübschen ehtno-angehauchten Jersey, mit dem ich ihn noch einmal in Größe 36 nähen werde.

Die Teilungsquernaht im Rücken, die einem olivenförmigen Quer-Abnäher über die gesamte Breite entspricht, formt den Rücken sehr schön und kann bei Hohlkreuz-Besitzerinnen gegebenfalls noch stärker ausgerundet werden.

Insgesamt bin ich mit dem Shirt ziemlich zufrieden. Es ist nicht so passgenau, wie ich es normalerweise bei selbst genähter Kleidung verlange, aber mit Kaufkleidung kann es jeder Zeit konkurieren, zumal das Muster die Falten über der Brust ein wenig versteckt.

Bei den Falten habe ich etwas geschlampt, sie passten nicht übereinander, also habe ich die Mittelnaht wieder aufgetrennt. Weil ich die Falten auf jeder Seite geheftet hatte, konnte ich problemlos nur eine Seite der Falten auftrennen und passgenau auf die andere Seite stecken.

Liebe Sandra, vielen Dank für diese monatliche Challenge. Ich bemerke bei mir, dass ich oft die neuen Zeitschriften aus dem Briefkasten nehme, in Begeisterung über den einen oder anderen Schnitt ausbreche und die Zeitung dann wieder beiseite lege, weil da schon so viele andere Schnitte warten, die ich auch schon so lange nähen will. Das ist natürlich ganz dumm, denn möglicherweise nähe ich dann Sachen nur, weil sie schon so lange auf dem Schirm sind, und andere Schnitte, die ich besser fände, bleiben ungenäht. Jetzt habe ich einen guten Grund, mich von meiner spontanen Begeisterung leiten zu lassen.

Alle anderen, die aus der FS oder der Burda genäht haben, treffen sich bei Sandras Januar-Favoriten.