Schlagwort-Archive: Kleider ändern

Kleine Änderungsschneiderei: 3. Treffen

  • Zweites Treffen: Samstag, 20.Februar
  • Ich habe kaum noch etwas zum Ändern und nehme mir deshalb den Kleiderschrank meines Mannes ( Kindes, Oma, Opa) vor
  • Ich ertage es nicht mehr und habe deshalb fremdgenäht, seht Euch mein neues Kleid an
  • Hilfe, ich habe aufgetrennt, wo ich es besser gelassen hätte und jetzt ist mein Lieblingskleid ruiniert, wie kann ich es retten?

Irgendwie passt keiner dieser Sätze auf meine aktuelle Situation.

MMM 10-2-16-IIHeute früh hatte ich Dienst, dann war Essen kochen angesagt, daher komme ich erst jetzt dazu, etwas zu schreiben. Viel ist es ohnehin nicht, denn seit letzter Woche Mittwoch, an dem ich stolz mein neues Trägerkleid gezeigt habe, habe ich nichts mehr genäht. Keine Ahnung, woran das liegt, an mangelnder Zeit sicher nicht, aber ich kann mich im Moment nicht wirklich aufraffen, an die Maschine zu gehen.

Immerhin habe ich für den zu ändernden Rock die neue Länge festgelegt, das Schnittmuster , das ich brauche, um die Falten wieder einzulegen, gesucht und gefunden und beim Mantel habe ich bereits die Ärmel herausgetrennt und auch wieder glatt gedämpft. Kleine Schritte. Nachdem ich eine Weile über den Mantelärmeln gebrütet habe, habe ich mich entschlossen, das (leicht erweiterte) Armloch und den Ärmel von diesem Mantel zu verwenden:Wintermantel fast fertigIrgendwie finde ich bei unserer Bambusleitung kein besseres Bild in der Mediathek.
Morgen bin ich wieder mit Kochen dran, und das Brot ist auch alle, aber vielleicht finde ich ja doch noch etwas Zeit zum Nähen.

Und wie sieht es bei Euch aus? Diese kleine Aktion läuft ja schon in zwei  Wochen aus, mal sehen, ob meine Nähmotivation wieder auftaucht, und wieviel ich bis dahin geändert bekomme.

Verlinkung wie gehabt.

MMM am 10.2.16 – Mein erstes Butterbrot ist fertig

Herzlich willkommen im Weinkeller meiner heutigen Fotografin.MMM 10-2-16-IHeute trage ich das am Sonntag auf der Puppe vorgestellte Kleid und tue so, als ob ich etwas von Wein verstehe.MMM 10-2-16-II

Wie man sieht, kann ich mich in dem Kleid sehr gut bewegen. Leider blitzt der Futterrock ein bisschen, den muss ich noch einmal kürzen. Die Idee für die Umwandlung stammt von hier, und das Ursprungskleid sah mal so aus:20.+21.MaiIch habe zum ersten Mal seit Jahren einen normalen Reißverschluss verwendet. Mann, machen die vielleicht eine Arbeit! Wenn man sich an Nahtreißer gewöhnt hat, vergisst man das ganz schnell!MMM 10-2-16-IIIJetzt mache ich mir einen Glühwein (nein, natürlich nicht aus den edlen Flaschen im Hintergrund) und schaue beim MMM vorbei. Mal sehen, wer noch alles Brot-und-Butter trägt. Katharina zeigt jedenfalls einen wunderschönen Mantel.  Es ist genau die Sorte Mantel, die man anzieht und dann nicht mehr ausziehen will.MMM 10-2-16-IV

Kleine Änderungsschneiderei: 2. Treffen

Zweites Treffen: Samstag, 6.  Sonntag 7.Februar.

Das zweite Treffen musste wegen Klempner-Arbeiten und der Teilnahme bei Brot und Butter verschoben werden. Alle, die gestern auf einen Änderungsschneiderei-Beitrag gewarten haben, bitte ich um Entschuldigung.

Thema heute ist:

  • Es geht voran, ich war schon ganz fleißig
  • Hilfe, ich sehe immer mehr Sachen, die geändert werden müssen!

Es geht tatsächlich voran, fleißig war ich aber nicht. Ich habe die Cordhose geändert.Mary1Das ist der Zustand nach 3 Tagen tragen vor der Änderung. Hose hintenHose LeiterHose vorneSo sieht sie jetzt aus.

Ich hatte am Wocheende meine Freundin zum Nähen zu Besuch, und ihre Tochter, die nicht so recht wusste, ob und was sie nähen will, hat mir die Hose zu größten Teil aufgetrennt. Ich habe dann an den Seitennähten 1,5 und den inneren Beinnähten nochmal 2, also insgesamt in der Beinweite 3,5cm herausgenommen. Die wichtigste Änderung, die das sackartige unter dem Po beseitigt hat, war, am Rückteil ab dem Knie aufwärts den Stoff ca. 2cm zu dehnen. Bei engen Burda-Hosen wird das so gemacht, und meine Figur braucht das. Entweder klammere ich also Knip- und Ottobre-Schnitte für mich aus, oder ich ändere das von Anfang an so. Da der Cordstoff massenhaft Elasthan enthält, ist die Hose auch nach der Wäsche noch sehr bequem.

LadyFitSchlitzverarbeitung

vorher

Eine weiter Änderung habe ich an der Vorderseite vorgenommen: Normalerweise wird die Hüft-Tasche bei engen Jeans bis zum Reißverschluss durchgezogen. Das verhindert, dass die Hose im Bereich der Taschen klafft. Ottobre hat das nicht gemacht, und promt verzogen sich die Taschen. Ich habe einfach einen Flicken an der Kante der Tasche angenäht und dann auf der Reißverschluss-Zugabe bzw. dem Untertritt festgenäht.(hier folgt noch ein Bild)

Jetzt ist die Hose auch nicht mehr so durchsichtig.

An den anderen Sachen habe ich nur theoretisch gearbeitet: Ich habe bei Hofenbizer über die Konstuktion von Ärmeln nachgelesen, um bei meinem Mantel später alles richtig zu machen. Stoff für Fehler ist nämlich nicht genug da! Da muss alles auf Anhieb richtig sein.

Ich habe tatsächlich noch etwas gefunden, das ich auch noch ändern wollte:20.+21.Mai

Das Kleid, in dem ich aussehe, wie eine Klosterschülerin. Bei Rong habe ich vor Jahren schon die perfekte Änderungs-Idee gefunden.

Meine Änderung begann mit der Schere (und etwas Mut)Trägerkleid ausgeschnittenDann habe ich den weite Rock abgetrennt und einen Old-School-Teacher-Rock zugeschnitten und beim Oberteil alles aufgetrennt und sauber wieder zusammengenäht. Trägerkleid fast fertigIm Rücken ist schon der Reißverschluss eingeheftet, den vorderen Rock habe ich nur angesteckt, und auch die Seitennähte müssen noch genäht werden. Das kommt aber zu allerletzt dran, vorher muss auch noch der (neue) Futterrock an das Oberteilfutter genäht werden. Dann schließe ich die Seitennähte durchgehend von Saum zu Saum und muss dann nur noch die Ausschnitte absteppen.

Und wie geht es bei Euch? Ändert gerade noch jemand seine Garderobe? Dann meldet Euch über die Kommentare, Verlinkung läuft wie beim letzten Mal.

Mit dabei ist auch

Nähhörnchen