Archiv der Kategorie: Morgenmantel-Sew-Along

Morgenmantel-Sew-Along Großes Schaulaufen

Morgenmantel SA FinaleHeute ist das Finale des Morgenmantel-Sew-Alongs bei Muriel alias „Nahtzugabe 5cm„.

Morgenmantel aufgehelltSeit Donnerstag ist mein Mantel nach einer langen Näh-Nacht fertig. Vor den Ende eines Sew-Alongs mein Projekt zu beenden, das habe ich noch nie geschafft. Das lässt hoffen für meine weiteren Nähpläne!

Jetzt bin ich im Skiurlaub, mit meinen Morgenmantel im Gepäck. Nur die Taschen fehlen noch, weil die Stickerei noch nicht fertig war. Allerdings will ich noch eine Blende aus dem Blümchenstoff an die Ärmel nähen und an die Taschen kommt auch noch eine Blende. Und endlich habe ich auch genug Internet im Skihotel, um den Beitrag loszuschicken.
Die Verbreiterung der Vorderteile hat genauso funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe beim Schnitt vom Vorderteil die Seitennähte, das Armloch und die Schulternähte kopiert und dann die neue vordere Kante mit 7cm Abstand zur alten Kante eingezeichnet. Dann habe ich nur die Schulternaht mit der Vorderkante verbunden, dafür passte die Ausschnittlinie von Größe 42 zufälligerweise perfekt. Bei der Blende habe ich es analog gemacht und ebenfalls die Nahtlinie von Größe 42 genommen, so dass alles zusammenpasst. Jetzt habe ich eine kurzes Revers wie ich es mag und vorne klafft nichts.Morgenmantel Füße oben Natürlich werde ich im Fitness-Studio aufpassen müssen, wie ich mich bewege vor meinem Spind, der Morgenmantel ist ziemlich kurz geworden, oder aber ich nähe auch noch eine Blende an den Saum. Einen kleinen Streifen Blümchenstoff hätte ich noch dafür.
Der Morgen/Bademantel für die Tochter ist nicht einmal zugeschnitten. Aber wer seine Schnitte nicht auskopiert hat halt Pech gehabt. Ich glaube nicht, dass ich in diesem Monat noch dazu komme, den zu nähen, schade eigentlich.
Noch ein paar alpine Impressionen, dann geht es zum Schaulaufen zu Muriel und dem Morgenmantel-SA.

Innerkrems1

Innerkrems2
Nachtrag:
Es ist der dritte  Gestern war der dritte Tag auf der Piste und für heute den Tag hatte ich mich genug im Schnee herumgewälzt. Es ist echt demoralisierend, bei der ersten Abfahrt auf dem Idiotenhügel auf der Nase zu landen, also mache ich doch mal etwas, was ich tatsächlich kann: Für Sarah , bei der ich kryptische Erklärungen hinterlassn habe (und alle anderen, die es interessiert) ein Mini-Tutorial darüber, wie ich meine Blenden am Saum verarbeitet habe.WP_20180220_007
Zuallererst muss der Saum des Morgenmantels zweimal eingeschlagen und umgebügelt werden. Dann wird wieder aufgeklappt und die Blende angenäht. Dabei bleibt der Saum einmal umgeschlagen. Auf dem Foto habe ich das mit Hotel-Handtüchern nachgestellt. Quergestreift ist der Mantel, längs gestreift ist die Blende.

WP_20180220_008
Die Naht wird gebügelt, dabei wird die Zugabe in die Blende gebügelt. An der Kante der Blende, die dann innen angenäht werden soll, die Zugabe auch schon umbügeln.
Von der rechten Seite sieht das so aus:WP_20180220_017
Jetzt wird die Blende rechts auf rechts gefaltet, dabei wird die seitliche Nahtzugabe der Blende umgefaltet. WP_20180220_015Rot ist die Nahtlinie, schwarz die Linie, an der der Saum umgeklappt werden soll. Wenn die rote Naht genäht ist, wird an der grünen Linie die Ecke abgeschnitten. Unten kann die Nahtzugabe auch etwas eingekürzt werden.
Nach dem Umkrempeln sieht das ganze so aus:WP_20180220_013
Die Blende umschließt den Saum. Sie kann innen angenäht und fortlaufend kann der Saum mit festgenäht werden.
Saumverarbeitung Blende (1)So sieht das aus, wenn man nachts um halb zwei keine Lust zum Bügeln hatte,
Blende linksund so, wenn man sich ein bisschen mehr Mühe gibt.

 

Morgenmantel-Sew-Along Teil 3 Zwischenstand

In der letzten Woche habe ich geschwänzt, denn mein Stoff stand ja ohnehin fest. Dann musste ich kurzfristig verreisen und habe die Schnittmusterfolie mitgenommen, darum kann meine Tochter ihren Schnitt auch nicht auskopieren.

Vor meiner Reise habe ich aber noch schnell zugeschnitten, damit meine Schwiegermutter schon einmal eine Tasche zur Probe besticken kann. Dabei habe ich festgestellt, dass ich nicht genug Stoff habe. Entweder war ich zu geizig beim Einkaufen, oder die Bio-Baumwolle ist tatsächlich ihre ganzen möglichen 10% geschrumpft! In jedem Fall reicht der Stoff nur für eine Seite der Blende, also habe ich einen Rest Blümchenstoff für die andere Seite gefunden.DSC_0489.JPG

Das war mal ein Sommerkleid, das ich sehr geliebt habe, und nun wird die Blende auf der Seite, die  als Kragen umgeklappt wird, aus diesem Stoff gearbeitet. Eigentlich ist das sogar eine echte Aufwertung. Netter Nebeneffekt: Das Kleid hatte Spagettiträger —-> die Gürtelschlaufen und der Aufhänger sind schon fertig. Für den Gürtel reicht der Piquee auch nicht, also bekommt der eine Verlängerung aus Blümchenstoff an beiden Enden.

Ich hoffe, ich werde bis zum Finale fertig. Alle anderen, die einen Morgenmantel nähen, treffen sich heute wieder bei Muriel .

Morgenmantel-Sew-Along Teil 1: Ideensammlung

Morgenmantel SA TitelbildGestern hat bei Muriel, alias „Nahtzugabe 5cm“ der Morgenmantel-Sew-Along , der mich endlich aus meinem Morgenmantel-Notstand reißen wird. Ich brauche nämlich seit Jahren dringend einen Morgenmantel.

Ich gehe regelmäßig ins Fitness-Studio, nicht weil ich Gewichte durch die Gegend schieben so toll finde, sondern weil ich sonst „Rücken“ und allerlei andere Beschwerden des langsam fortschreitenden Alters bekomme. Das Studio ist in einer Thermalbad-Sauna-Anlage und nutzt dort die Umkleidekabinen und Duschen. Ich habe den günstigen „Hausfrauen-und Rentner-Tarif“ (offiziel: Mittagstarif)  von 11 bis 15 Uhr. Wenn ich vor der Arbeit zum Training gehe,  muss ich dort natürlich auch duschen. In die Sporttasche passen aber gerade mal die Handtücher und die Wechselklamotten, für einen Bademantel ist kein Platz.

Habt ihr schon mal eine widerspenstige Sporttasche in einen engen Spind bugsiert und dabei gleichzeitig die Shampo- und Duschgelflaschen sowie das vom Busen herunter rutschende Handtuch festgehalten? Erschwert durch die Tatsache, dass jeder Besucher, der nach einem freien Spind Ausschau hält, in den engen Gang zwischen Umkleidekabinen und Schränken durch eine Glasscheibe hineinsehen kann!  Wenn ja, dann wisst ihr, warum ich einen leichten Morgenmantel brauche!

Den Stoff habe ich mir schon vor anderthalb Jahren von meiner Mutter zum Geburtstag schenken lassen. Ein wunderbarer Waffelpikee aus Bio-Baumwolle von Siebenblau aus Berlin.Stoff und Schnitt Morgenmantel

Hier auf dem Foto hat Stoff (der , auf dem die Schnitte liegen) einen ziemlichen Rosa-Stich, in Wirklilchkeit ist er eher sandfarben. Den Schnitt habe ich im letzten Jahr in der Fashion-Style Nr. 7/2017 entdeckt.

Mir gefällt vor allem das kurze Revers. Allerdings überlappen die Vorderteile nicht allzuviel, das sieht man schon auf den technischen Zeichnungen.

DSC_0637

Daher werde ich entweder eine Nummer größer nähhen oder den Schnitt ändern, das entscheide ich kurzfristig. Ich mag auch die Ärmel, die eine sehr flache Armkugel haben und ebenfalls flach ausgeschnittenen Armlöcher. Das garantiert viel Bewegungsfreiheit. Die Länge wird irgendwo zwischen Modell 9 und 11 liegen, oberhalb des Knies auf jeden Fall. Der Morgenmantel soll mich nicht wärmen, sondern nur bedecken. Für warm und kuschelig habe ich bereits einen Bademantel.

Meine Schwiegermutter besitzt eine Stickmaschine und wird mir eine Erdbeerranke auf den Rücken des Morgenmantels sticken. Das ist besonders schön, weil ich dadurch von meinen beiden Müttern etwas in dem Morgenmantel habe.

Auf dem Bild liegt noch ein Butterrick-Schnitt. Der ist allerdings nicht für mich, sondern für die große Tochter. Ihr habe ich bereits seit langem einen Bademantel versprochen. Ich warte nur noch darauf, dass sie den Schnitt auskopiert, das hasse ich nämlich echt! Der Plan ist, einen Mantel aus dem geblümten Baumwollstoff zu nähen und mit einem Frottee zu füttern.  Es soll schließlich ein Bademantel werden, und bei meiner Definition ist ein Bademantel immer aus Frottee, vorzugsweise dick und kuschelig, damit man sich nach der Sauna  oder dem Bad in der kalten Ostsee warm einkuscheln kann. Ich muss bloß aufpassen, dass ich den Obermantel groß genug mache. Einen Tipp dazu gibt es bei Nina, sie hat hier etwas über das Füttern von Bademänteln geschrieben.

Für das Futter stehen diverse alte Frottee-Gardinen ( so etwas hatte man in den Siebzigern und Achzigern im Badezimmer) zur Verfügung. Der Plan ist, alles zuzuschneiden, die Kanten zu Overlocken, und dann die Teile in der Waschmaschine mit einem einheitlichen Rot-Ton zu überfärben.

Ich bin echt froh über diesen Sew-Along, denn das war genau der Ansporn, den ich für dies Projekte brauchte. Vielen Dank, liebe Muriel. Wer noch alles einen Morgenmantel näht seht ihr hier.

Und so geht es weiter:

03.02.: Ich habe mich für einen Schnitt/Stoff entschieden
10.02.: Zwischenstand
17.02.: Finale: großes Schaulaufen der Morgenmäntel