Homewear-Sew along Teil 3: Zwischenstand

Ich komme heute mit erheblicher Verspätung zum 3. Treffen des Sew-Alongs, das heute wieder bei Manuela von Twill und Heftstich stattfindet.

Müde, keine Lust mehr oder Schwierigkeiten, wie unverständliche Anleitungen und Passformmängel? Wir versuchen das gemeinsam zu lösen. Vielleicht seid Ihr aber auch total im Flow und bereits bei Eurem zweiten, dritten usw. Projekt.

Im Moment diene ich (neben dem Alltag und dem Job) zwei anspruchsvollen Herren, und der eine von beiden ist der Garten, der aktuell der Gewinner ist. Wie immer im Frühjahr muss ich noch Unkraut aus dem letzten Jahr ausjäten, wie immer im Frühling sin die Beete, in die gesät werden soll, nicht leer und wie immer wächst alles mit Rekordtempo. Nein, gar nicht wahr, letzteres ist dieses Jahr noch schlimmer als sonst.

Und was tue ich? Wie ein Reh bin ich beim Scheinäsen (gefunden bei den Textilen Geschichten) , einer klassischen Übersprungshandlung: Ich kann mich nicht entscheiden zwischen Homewear-Nähen und Gartenarbeit, also wird „fremdgenäht“. Irgendwann am vorletzten Wochenende hatte ich das Bedürfnis nach einem schnellen Erfolgserlebnis für zwischendurch, also habe ich angefangen, ein Shirt zu nähen, dass ich im letzten Sommerurlaub zugeschnitten hatte. Was soll ich sagen? Das Shirt hatte längs Teilungsnähte, die mit einer (selber zu machenden) Paspel genäht werden sollten und ist immer noch nicht fertig. Soviel zum Thema „schnelles Erfolgserlebnis“

Also habe ich mich gestern diszipliniert und bei 26 ° im Schatten ein langärmeliges Sweatshirt aus dem Hanfblätter- Poly-Strick genäht, statt mit einem Buch in der Hängematte unterm Apfelbaum zu liegen.DSC_0622 Das Shirt Raja (ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass die beknackten  außergewöhnlichen Namen in der Fashion-Style alphabetisch vergeben werden?) muss nur noch gesäumt werden und bekommt auch noch Druckknöpfe am Ausschnitt. Ich habe den Schnitt um knapp 15 cm verlängert und auch die Ärmel ganz lang gemacht. Den Polo-Ausschnitt habe ich nach einer Anleitung aus den „Leichter Nähen“-Heften von Burda genäht, die Anleitung in der FS war unzumutbar!

Da es in den nächsten Tagen wieder kühler wird und ich die alte Lieblinghose zertrennt habe, werde ich als nächstes doch die Sweat-Hose nähen, sie wird aktuell am dringendsten gebraucht.

In knapp zwei Wochen ist dann bei mir das Finale, bis dahin halte ich allen mitnähenden die Daumen.

2 Antworten zu “Homewear-Sew along Teil 3: Zwischenstand

  1. „Fremdgenäht“ – was für ein hübscher Ausdruck! Ich muss zugeben, dass mich bei den aktuellen Temperaturen Sweat und Jogginghose gerade auch nicht sonderlich reizen und mir eher nach leichten Blusen und Kleidern ist … Der Pulli in dem Print gefällt mir ausgesprochen gut, ich kann mir vorstellen, dass man darin wunderbar entspannen kann. Ich drück Dir die Daumen, dass Du alles unter einen Hut bekommst! Liebe Grüße, Manuela

    Gefällt mir

    • Oh, heute bin ich auch ganz hoffnungsvoll, denn DIE ROSENPERGOLA IST FERTIG! Jetzt geht es mir gleich viel besser. Und der Pulli ist auch gesäumt und beknopft. Leider ist das Materila nicht so toll, mal sehen, wie er sich trägt.

      Gefällt mir

Deine Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.