Schlagwort-Archive: Nr.113 Burda 6/13

12-Top-Challenge: Mai

Mein Oberteil für den Mai ist das Shirt Nr. 113 aus der Burda 6/13. DSC_0869Es ist ideal für die Reste-Verwertung, besonders, wenn man ein Shirt mit langen Ärmeln näht und für den 2. Ärmel noch einen reichlichen halben Meter dazukaufen muss. 1April SchnittkonstuktionIn der Zeichnung sieht man die Teilungsnähte. Die Seitenteile haben keine weitere Teilungsnaht, das Shirt hat also mit Ärmeln insgesamt 6 Teile, wenn man mal von den Besatzstreifen für den Halsausschnitt und den unteren Armausschnitt absieht. Im Bereich der Brust ist das Vorderteil ein bisschen eingehalten, dadurch sitzt die Rundung ziemlich gut.DSC_0864
Hier noch einmal ein Tageslicht-Foto mit Rock (und vollgefressenem Bauch).

Der Schnitt ist für Jersey mit Elasthan konzipiert. Ich habe einen ziemlich unelastischen Bio-Baumwolljersey verwendet, der eigentlich eine Wendebettwäsche von Tchibo aus dem letzten Sommer ist. Das Shirt ist aus den Überresten eines Sommerkleides entstanden.
Ich habe daher eine Größe 38 genäht, könnte aber ruhig noch etwas Platz im Schnitt brauchen. Dann würden die Schultersäume vermutlich auch nicht so in die Höhe streben.
Genäht habe ich es mit der Ovi, die Säume mit der Zwillingsnadel, verstärkt mit Soluvlies, damit sich keine unerwünschten Biesen bilden. Dabei habe ich festgestellt, dass dieses Säumen mit der Zwillingsnadel wirklich unbefriedigend ist und ich eine Coverlock brauche. Die geliehene Overlock ist auch schon ziemlich in die Jahre gekommen und die Nähte sind mir eigentlich nicht stabil genug, also alles gute Gründe für eine neue Maschine. Hat jemand eine Empfehlung für mich?
Ich werde den Schnitt sicherlich noch einmal nähen, es ist noch Stoff vom März-Shirt übrig, und auch noch einmal einen Jersey-Rest mit Elasthan versuchen. Wenn der nicht ausreicht, mache ich die Seitenteile in einer Kontrastfarbe, das kann ich mir auch gut vorstellen.

12-top-chalenge ÜbersichtMai
Hier ist wieder die Übersicht über die bereits genähten / gestrickten Oberteile.
Mein Schrank beginnt sich zu füllen und Dank Constance von Santa Lucia Patterns brauche ich nicht mehr so oft auf Kaufkleidung bei den Oberteilen zurückzugreifen.
Bei ihr versammeln sich auch alle anderen, die ihre Oberteilschwäche effektiv bekämpfen. Sie hat diesen Monat ein Shirt mit einem sehr attraktiven Kragen genäht.

Hier geht es zu den Monaten davor:

Feburar

Feburar

Miette quer Web

April

März

März

MeMadeMittwoch: Wieder Norma, aber mit neuem T-Shirt

Heute trage ich mein neues T-Shirt, das für die 12-Top-Challenge entstanden ist. Es ist Nr. 113 aus Burda6/2013.DSC_0864 Das Shirt ist die ideale Resteverwertung, besonders, wenn man Langarm-Shirts näht, und für den Ärmel einen weiteren halben Meter Stoff braucht, weil er einfach nicht mehr mit zu Vorder-, Rückenteil und dem ersten Ärmel auf den Stoff passt. Vorder- und Rückenteil sind schmal und es hat eingesetzte Seitenteile. Die Prinzessnaht formt das Shirt und es gibt keine weitere Seiten-Naht.

Der Schnitt ist für Jersey mit Elasthan gedacht, und obwohl ich eine Größe größer gewählt habe schrammt es bei meinem Stoff knapp am Presswurst-Effekt vorbei. Allerdings ist mein Bauch doch recht deutlich vorhanden! DSC_0861Die unschönen Zugfalten an den Armen kommen auch davon, denn der Stoff gibt im Rücken nicht genung nach. Allerdings finde ich die Passform im Brustbereich sehr schön, das liegt unter anderem daran, dass beim Vorderteil die Seitennaht leicht eingehalten wird, so ungefähr 1cm glaube ich mich zu erinnnern.DSC_0863

Den Stoff hat die eine oder andere vermutlich auf ihrem Bett, es handelt sich hier nämlich um eine Wende-Bettwäsche aus Bio-Baumwolle  von Tchibo, die ich im letzten Sommer für ein Kleid gekauft habe. Ich habe bereits ein Hochsommerkleid daraus genäht, das aber wegen spontan einsetzender Kühle ab August kaum getragen und auch noch nicht verbloggt wurde.

Das Shirt passt auch gut zu Shorts, hier beim Mörtel-Schaufeln nach der Arbeit auf der Baustelle meiner Freundin. (Nein, ich baue nicht, sie hat nur etwas Fugenmörtel für mich übrig)DSC_0866DSC_0868Nach einem Arbeitstag hat sich der Stoff etwas geweitet (oder mein Bauch hat sich abgebläht), jetzt sitzt das Shirt jedenfalls so, wie ich es mir vorgestellt habe.

Beim heutigen MMM zeigt Dodo ein tolles Wickelkleid. Offensichtlich hat sie „ihren“ Wickelkleid-Schnitt gefunden. Andere Damen  die  „ihren“ Schnitt gefunden haben oder noch auf der Suche danach sind zeigen ihre selbstgenähten Kleider ebendort.